Gritzke Dokumentierungssystem für Bohr- und Rammmaschinen GRI-R1

Die Vorteile

  • Das manuell zu führendes Rammbuch entfällt und wird durch die Dokumentation aus der GriBoRa ersetzt.
  • Die Messwerte wie Datum, Uhrzeit, Pfahl- bzw. Bohrnummer, Sensorwerte, Arbeitskoordinaten (bei 3D) werden in einer CSV-Datei gespeichert und können in üblichen Office-Anwendungen in Text- bzw. Tabellendokumenten verwendet werden.
  • hochgenaue Überwachung der Neigung (x und y) des Hammers oder Bohrträgers durch Beschleunigungssensoren mit einer hohen Genauigkeit von 0,09°.
  • das System unterliegt dem Urheberrecht

GriBoRa ist die neueste Entwicklung aus dem Hause Gritzke für die Anwendung bei Bohr- und Rammarbeiten. Das System dokumentiert jede einzelne Bohr- bzw. Rammausführung (z.B. Setzen von Spundwänden und Pfahlgründungen etc.).

Mit GriBoRa kann man Auffälligkeiten in der Fluchtführung beim Bohren und Rammen sofort erfassen und gegebenfalls direkt Korrekturen durchführen. Die Erfassung erfolgt über zwei 2-Achs-Neigungssensoren (seewassergeschützt, vibrationsgedämft).

Bei Bodengruppenvorgaben kann man mit GriBoRa den Nachweis führen, dass bei Äuffälligkeiten die Bodenklasse abweicht. Die Erschwernisse für die Abweichungen von der Bodenklasse kann dann beim Auftraggeber dokumentiert und nachberechnet werden.

Die heutigen Anforderungen an die Dokumentation nach gängigen ISOStandards und besondere Nachweispflichten werden mit GriBoRa unterstützt.