Höhenwarnung mit autom. Erkennung Halle / Außenbereich GRI-B13

Funktionsdarstellung

Das System warnt (optisch und akustisch) den Maschinenführer im Hallenbetrieb bei Erreichen einer vorgegebenen maximalen Höhe des Auslegers.

Nach Einschalten des Systems per Schlüsselschalter leuchtet die grüne Kontrolllampe. Eine Box mit den Warnlampen befindet sich im Blickfeld des Maschinenführers. Eine weitere kleine Bedieneinheit mit den benötigten Schaltern wird neben dem Bedienpult montiert.

Die maximal erlaubte Höhe des Auslegers wird vor Arbeitsbeginn per Tastschalter gesetzt, d.h. in der Halle wird der Ausleger auf die max. Höhe gefahren und dann per Taste bestätigt.

Hierbei sollte immer ein gewisser Sicherheitsabstand beachtet werden. Bei dem System handelt es sich nur um ein Warn-System. Die Maschine wird nicht begrenzt, bzw. abgeschaltet.

Erreicht der Ausleger im Hallenbetrieb den Vorwarnbereich (200 cm) leuchtet die Blaue-Warnlampe auf (ohne akustisches Signal). Wird der Ausleger weiter nach oben bewegt, in den Warnbereich (100 cm), erfolgt die optische (rote Warnlampe) und akustische Warnung.

Das System erkennt automatisch mit Hilfe des Utraschall-Sensors, ob sich die Maschine in einer Halle befindet. Die weiße Kontroll-Lampe leuchtet und der Höhenalarm ist aktiviert.

Fährt das Fahrzeug aus der Halle, erlischt die weiße Kontrolllampe und der Höhenalarm ist deaktiviert.

„Sicherheit im Teleskopladerbetrieb“ war und ist bei Gritzke von höchster Priorität, denn geht es doch zum einen um die Einhaltung von sicherheitsrelevanten Systemen nach der ISO 13849 (Not-Aus-Kreis) und um Warnsysteme zum Schutz vor Beschädigungen.

- das Gritzke System Gri-HWU ist daher in verschiedenen Varianten erhältlich -